Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Silvester Umritt

Der Silvester Umritt in Gelting

 

Warum gehen Pferde am Silvestertag samt Reiter um die Kirche in Gelting?
Dieses Brauchtum bezieht sich auf eine, um 1630 grassierenden Rinder- und Pferdeseuche. Deren Ende die Geltinger zu einem Gelöbnis für den bäuerlichen Schutzpatron Silvester veranlasste. Seitdem steht der dreimalige Ritt um die Kirche St. Benedikt am Silvestertag für lebendiges Brauchtum, das bis heute von der Brauchtumsgruppe Gelting gepflegt wird.


An jedem Silvestermorgen versammeln sich Ross und Reiter aus dem bayrischen Oberland, um das Geltinger Gelöbnis von 1630 zu ehren. Damit ein festlicher und geordneter Umritt gewährleistet ist, hat die Brauchtumsgruppe-Gelting eine Rittfolge festgelegt. Nach den sogenannten „Kreuzreitern“ folgen die Standarte, der Kaplan und Bürgermeisterin/der Bürgermeister. Hinzu kommen Kaltblüter, Haflinger, Warmblüter, Ponys und Esel.

Im Anschluss an den Silvester Umritt kommen Reiter und alle Pferdefreunde zu einem Weißwurst-Essen zusammen. Hier findet der richtige Einstieg in den Silvestertag statt.