SUCHE:
 
 

Heu- und andere Schrecken

Keine Angst! In dem heiteren Volksstück agieren nciht die sogenannten "Heuschrecken" aus der Wirtschafts- und Finanzwelt, sondern Jung und Alt in einer fast normalen Dorfgemeinschaft mit den üblcihen mitmenschlichen Unzulänglichkeiten und Missverständnissen, aber auch mit Liebe.

Fränzi lernt in der Stadt einen jungen Italiener kennen und verliebt sich in ihn. Leider besteht wenig Aussicht, dass sie je zusammen kommen, da Karl, ihr Vater, nicht gerade viel von fremdsprachigen Leuten hält. Gott sei Dank können die Liebenden auf die Hilfe einiger Leute zählen. Allen voran Wastl, das Dorforiginal und Nachbarin Emilia, welche immer mit Karl im Clinch liegt. Mit viel List und Geduld wird versucht, ihn von seinen Vorurteilen zu bekehren, wenn auch die Dorfratschn Leni ungewollt wieder alles durcheinander bringt und manchen Schrecken verbreitet. Doch in dem allgemeinen Wirrwarr entstehen sogar noch diverse andere Verbindungen, welche auch nicht gerade "artgerecht" sind und sogar solche, mit denen keiner mehr gerechnet hätte.